Was ist die Vision der Evolutionspädagogik®?

Mit innerem Gleichgewicht zu genialen Lösungen

Wir empfinden uns im "Gleichgewicht", wenn wir eine Situation körperlich und seelisch meistern und unser Denken frei und beweglich nutzen können. Wir fühlen uns zwar herausgefordert, aber wohl dabei. 
Befinden wir uns im "Ungleichgewicht", zeigt sich das in Verhaltensproblemen, Lernproblemen oder anderen stressbedingten Symptomen (Koordinationsprobleme, eingeschränkte Sinneswahrnehmungen, situatives Unvermögen)

Wer sein "Ungleichgewicht" ins "Gleichgewicht" bringt, hat wieder freien Zugang auf all seinen Fähigkeiten und insbesondere auf das, was er besonders gut kann. Denn jeder Mensch ist einzigartig und birgt in sich Talente.

Statt Verhalten einzutrainieren, heißt es offen sein, auf welche neuen Wege der Mensch in der Situation von alleine kommt , wenn er neue Kompetenzen nutzen kann und sein individuelles Talent für sich entdeckt. Es entstehen völlig neue geniale Lösungen, auf die man durch Planen und Training niemals gekommen wäre. Dieser Weg kompensiert nicht Symptome, sondern verändert Ursachen und eröffnet neue Möglichkeiten. In jedem Alter.
Im Sinne einer Entfaltungspädagogik werden Lösungs-Möglichkeiten geschaffen. 

 

Gezielte Bewegungsübungen setzen Impulse, damit alle Gehirnbereiche wieder miteinander kommunizieren. 

Symptome, die aufgrund von oft unbewussten Stress oder Bewegungsmangel entstanden sind, lösen sich auf.

Das schafft die Voraussetzung,

  • damit Üben gelingt,
  • Fördermaßnahmen für Entwicklung wirken,
  • und lernen und klar denken möglich ist und  leichter gelingt.

Eine evolutionspädagogische Beratung ist Ursachen-Analyse und Anleitung zur Selbsthilfe in einem Termin.

 
Erfahren Sie mehr zu den Vorteilen.

"Das Evopäd-Konzept initiiert den Selbstlernprozess
da es die Lernbereitschaft und das Verstehen des Einzelnen erhöht.
Mit dieser Strategie wird für jeden Menschen Verstehen möglich. 
Die Evopäd benutzt exemplarisch sieben grundlegende 
Verstehens-Perspektiven, die alle Menschen aufgrund ihrer 
evolutiven Entwicklung in sich tragen. Ziel der Evopäd ist, 
diese Fähigkeiten virtuos und situationsbezogen einzusetzen."
                                                  (Ludwig Koneberg)

Die 10 Grundsätze

  • Lernen ist ein langsames „sich Aufrichten“.
  • Jede der 7 Gehirnentwicklungsstufen entspricht einer bestimmten Wahrnehmungs- und Erlebniswelt.
  • Wir stellen vorab immer zuerst fest, aus welcher Stufe ein Mensch im Augenblick agiert und reagiert.
  • Jede Stufe beinhaltet eine eigene Sprache sowie Fähigkeiten und Möglichkeiten.
  • Durch Bewegung und Tun erschließt sich uns die Welt.
  • Bewegung ermöglicht Neuvernetzungen im Gehirn.
  • Gezielte Förderung ist nur mit diesem Verständnis möglich.
  • Aufgabe der Evolutionspädagogik® ist es, zu erkennen von welcher Stufe aus ein Mensch die Welt wahrnimmt.
  • Nicht das was gesagt wird ist wichtig, sondern das was ankommt.
  • Wir bewerten nicht, wir beobachten.